Das virtuelle Miele Haus | Produkttraining im 3D-Lernraum

Mit einem Klick ist man drin im Miele Haus. Betritt man es am Tage, strömen Sonnenstrahlen durch die bodentiefen Fenster herein. Am Abend dagegen findet man sich in stimmungsvoller Atmosphäre wieder. Im Kegel indirekter Beleuchtung flitzt ein Saugroboter über den Marmorboden, während man sich Klick für Klick durch die großzügigen und stilvoll eingerichteten Räume bewegt. Ausgestattet mit Elektro- und Kücheneinbaugeräten der neuesten Generation der Premiummarke Miele lässt dieser digitale Raum nicht nur die Herzen von Küchen- und Einrichtungsfans sofort höherschlagen.

Nicht erst, aber vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie ist diese E-Learning-Lösung für unsere langjährige Kundin, die Miele & Cie. KG, ein echter Gewinn. Für Verkäufer im internationalen Elektro- und Küchenfachhandel ist das virtuelle Miele Haus weitaus mehr als eine digitale Ausstellungsfläche: die Plattform unterstützt Sales-Mitarbeiter:innen und Store-Verkäufer:innen weltweit unabhängig von Zeit und Ort beim Informieren, Kommunizieren und Lernen rund um die im Handel verfügbaren Elektro- und Kücheneinbaugeräte der Firma Miele. Das Lernen von Hintergrundwissen und Funktionalität der Produkte läuft größtenteils auf freiwilliger Basis und dafür richtig gut: seit Einführung der 3D-Lernumgebung verzeichnet das Unternehmen weltweit einen signifikanten Anstieg der Lernsessions (plus 40 %) und einen geradezu explodierenden Zugriff auf E-Learning-Seiten des Unternehmens von durchschnittlich 300.000 auf aktuell über 3.500.000 Seitenzugriffe pro Monat.

Auch für E-Learning-Experten ist das 3D-Miele Haus ein Highlight. So hat das Fachmagazin eLearning Journal die Plattform, die Creos gemeinsam mit der Miele & Cie. KG, Fischer, Knoblauch & Co. GmbH und der mediaprojekt GmbH erarbeitet und umgesetzt hat, mit dem eLearning AWARD 2020 in der Kategorie Konzeption ausgezeichnet. Die ausgezeichnete Plattform ist eine „Rund-um-Lernlösung“, die richtig schick aussieht und deren Nutzung in der konkreten Anwendung viel Freude bereitet. Das sind beste Voraussetzungen dafür, dass die Informationen auch dort ankommen, wo sie benötigt werden.

„Wir Menschen arbeiten und lernen deutlich besser in einer Umgebung, in der wir uns wohlfühlen. Das gilt natürlich auch für virtuelle Umgebungen. Dass Miele bei seinen digitalen Lern- und Informationsmedien seit vielen Jahren Wert auf ein ansprechendes Design und Nutzererlebnis setzt, ist sicherlich ein zentraler Erfolgsfaktor in Bezug auf die Bereitschaft der Nutzer, sich regelmäßig rund um die Produkte zu informieren, weiterzubilden und auszutauschen“, sagt Harald Böckelmann, Ansprechpartner bei Creos für Miele Lernlösungen.

Ein Fun-Fakt zum Schluss: die Nutzer:innen des Portals finden hier und da saisonbedingt Dekorationen im virtuellen Miele Haus vor. Derzeit gibt es auch schon konkrete Pläne für den Ausbau der 1. Etage. Wir freuen uns jedenfalls auf weitere Lernideen und E-Learning-Projekte mit unseren Kunden und Kundinnen und Partner:innen – in und ganz sicher auch nach der Krise. Denn bei allem Schlechten, was die Krise gerade bringt: digitale Lernlösungen sind jetzt ein besonders wichtiger Baustein für alle Unternehmen, die zukunftsfähig bleiben wollen.

Neugierig geworden?
Wenn wir Ihr Interesse zu dem Thema geweckt haben, dann kommen Sie mit uns ins Gespräch!
Kontaktieren Sie uns
Alexandra Franzsiket