„Level up“ für unsere Gaming Group

Das sozialpädagogische Bielefelder Bildungsprojekt „Gaming Group“ (kurz: GG) wurde um zwei weitere Jahre verlängert und geht damit in die 6. Runde.

Ein Tag bei der Gaming Group

Die Teilnehmenden der GG treffen sich montags bis donnerstags, in den Zeiten von 11 bis 16 Uhr, in dem Gaming Büro bei CREOS. Die regelmäßige Teilnahme hilft den Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 15 und 24 Jahren dabei, einen Tagesrhythmus in ihren Alltag zu integrieren und diesen somit ein Stück mehr zu strukturieren. In der GG stehen Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten offen, ihren Tag zu gestalten – sowohl individuell, als auch als Gruppe.

Neben der naheliegendsten Beschäftigung – dem Gaming – besteht auch die Möglichkeit zum gemeinsamen Spielen, dem Erstellen von 3D-Modellen und deren Umsetzung mit dem 3D-Drucker. Ebenso werden lebenspraktische Kompetenzen gefördert, z.B. durch das Planen von Gerichten, dem Einkaufen nach Budget und dem gemeinsamen Kochen.

Wie wir unterstützen

Wir unterstützen dabei, individuelle Perspektiven zu entwickeln und erste Schritte zur Umsetzung zu gehen. Das Gaming dient dabei gleichzeitig als Zugang zu den Jugendlichen sowie als Schnittstelle, die alle Teilnehmenden miteinander verbindet, unabhängig von ihren Geschichten und Lebensumständen.

Sie möchten mehr über das Bildungsprojekt erfahren? Dann kommen Sie gerne mit uns in Kontakt!

Miriam Elsner
Telefon: 0521 / 30410 – 36
E-Mail-Adresse: m.elsner@creos.de

Wie entstand die Gaming Group?

2016 beteiligte sich CREOS erstmals an dem Bundesprogramm RESPEKT, in dessen Rahmen das Gesamtprojekt „BEATZ4OWL“ entstand. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern ergaben sich unterschiedliche Teilprojekte, um die gesellschaftliche Teilhabe schwer zu erreichender junger Menschen zu fördern und Unterstützung bei der schulischen oder beruflichen Orientierung sowie der Einmündung in die Sozialleistungssysteme zu bieten.

CREOS erschuf damals den Minecraft Server „Dampfhammer“ – mit einem Wechsel der Förderer wurde das Teilprojekt 2019 zur „Gaming Group“ und die Kooperationspartner reduzierten sich auf CREOS und das BAJ.

Seitdem fördern das Jobcenter Arbeitplus, das Sozialdezernat der Stadt Bielefeld, die REGE mbH sowie die Jugendberufsagentur Bielefeld das Projekt BEATZ4OWL. Nichts geändert hat sich dabei an dem Schwerpunkt: das Zocken.

Die Gaming Group tritt dem Stigma entgegen, dass Computerspiele eine unnütze Beschäftigung seien und nutzt diese vielmehr, um Ressourcen zu erkunden, zu fördern und auf dem Weg in Richtung schulische und berufliche Zukunft einzubringen.